„Rudern gegen Krebs“ am 19.08.18 in Magdeburg

Aktuelle Untersuchungsergebnisse der Stiftung „Leben mit Krebs“ belegen, dass regelmäßige sportliche Aktivitäten die subjektiven und objektiven Belastungen von Krebserkrankung, inkl. Therapie reduzieren und damit günstige Auswirkungen auf den Krankheitsverlauf und die Genesung haben. Deshalb hat sich die Stiftung zur Aufgabe gemacht, entsprechend unterstützende Projekte zu entwickeln, zu fördern und umzusetzen. Eine wichtige Finanzierungsquelle bilden dafür die seit 13 Jahren in 23 Städten durchgeführten Benefizveranstaltungen „Rudern gegen Krebs“, die sich mittlerweile zur größten Breitensportveranstaltung dieser Art in Deutschland entwickelte.

 

Am 19.August 2018 war die Benefizveranstaltung zum zweiten Mal in Magdeburg zu Gast. 85 Rudermannschaften gingen an den Start und zwischen den Wettbewerben gab es auf und an der Bühne am Mückenwirt in Magdeburg-Buckau ein buntes Rahmenprogramm. Hieran beteiligte sich auch aktiv der Karateverein Budokan Magdeburg e. V. in Kooperation mit dem Jugendtheaterverein „Young Actors“ Egeln. In der Mittagshitze führten die Akteure leidenschaftlich das Theatershowkampfstück „Eis im Feuer“ auf. Die Aufregung vor dem Act war groß. Bisher hatte das Team noch nie vor so vielen Zuschauern gespielt. Doch auch überraschende Ausfälle mehrerer Mikrophone mitten im Act meisterten die künstlerischen Sportler/-innen mit Gelassenheit und Professionalität. Dafür erhielten sie von den über 500 Bühnenzuschauern einen großen Applaus.

 

Zum Schluss fragte noch der Moderator Stefan Grünewald-Fischer (Stiftung Leben mit Krebs) die Bühnenakteure, was denn das Besondere am Karatesport sei. Hierauf antworteten besonders die jungen Akteure einstimmig und lautstark: „Karate ist einfach geil!“

 

Die gemeinsame Zielsetzung der Aktion „Rudern gegen Krebs“, durch die Erlöse aus Sponsorengeldern, Startgebühren und Spenden möglichst vielen Patienten mit Krebserkrankung greifbar nahen Zugang zu einem regelmäßigen, medizinisch kontrollierten Sportangebot oder anderen therapieunterstützende Maßnahmen anzubieten, wurde somit an dem Tag auch in Magdeburg großartig erfüllt. Es ist davon auszugehen, dass die Erlöse wieder weit über 25.000 Euro liegen – Dank auch der aktiven Mitwirkung unseres Karatevereins.

 

Bericht: Ingo Böhlert

Zurück

Einen Kommentar schreiben