KVSA Landesmeisterschaft 2012

25.02.2012/ Merseburg
 
Mit einem kleinen Team von 4 Personen reisten wir am heutigen Sonnabend zur diesjährigen Landesmeisterschaft nach Merseburg an, um uns mit den Gegnern der Vereine im KVSA zu messen.  Hätten es viele Sportler unseres Vereins  verdient ihr Können auf der Landesmeisterschaft zu zeigen, sahen wir uns leider gezwungen, eine Auswahl von vier Sportlern zu treffen. Gezwungen deshalb, weil uns anderenfalls eine Strafgebühr seitens des KVSA drohte, da aus unseren Reihen kein Kampfrichter gestellt werden konnte bzw. kann.  Lag diese Strafgebühr gemäß KaRiO KVSA im letzten Jahr noch bei 39,00 €, war diese in diesem Jahr schon auf 50,00 € angestiegen. Scheinbar knabberten an dieser Strafzahlung  einige Vereine des KVSA, so dass die Landesmeisterschaft mit einer Teilnehmerzahl von 127 Sportlern aus  17 Vereinen ( im KVSA sind ca. 54 Vereine organisiert ) sehr gering besetzt war. Das war für die teilnehmenden Sportler natürlich sehr schade, denn gerade hier sucht jeder Sportler oder Trainer die Möglichkeit die eigene Leistung bzw. die ihrer Sportler im eigenen Landesverband zu testen. Wenn es dann zu zum Teil sehr gering besetzten Pools kommt, sollte sich seitens des Karateverbandes S/A doch die Frage gestellt werden, warum die Teilnehmerzahlen in den letzten Jahren stetig gesunken sind. Die Begründung ist sicher nicht in dem fehlenden Nachwuchs zu suchen, denn der ist wohlmerklich vorhanden. Doch leider ist es in unserem Landesverband auffallend zu beobachten, dass für unseren Nachwuchs eigentlich keine Loggia gefunden wird. Wurden zum Ende der Veranstaltung wieder die langjährig verdienten Sportler durch unseren Präsidenten ausgezeichnet, wird über den eigentlichen Nachwuchs- die Zukunft des KVSA – nie ein Wort verloren. Schade, denn auch diese sind Aushängeschilder für den KVSA und sollten angespornt werden, weiter an ihren Leistungen zu arbeiten.  Soviel zu unseren Gedanken rund um die Veranstaltung.
 
Ansonsten fanden wir hier in Merseburg tolle Bedingungen in einer tollen Halle vor. Die Kampfrichter gaben ihr Bestes und setzten die neuen Regeln, die seit dem 1.1.12 vor allem im Kumite-Bereich Anwendung finden,  super um. Im Kata-Bereich feierten Francine Garn und Robby Weißenberg im Bereich U 11 ihr Debüt. Beide zeigten ihr Können und setzten die Vorgaben ihrer Trainer sehr gut um. Francine wurde damit mit dem dritten Platz und Robby mit dem vierten Platz belohnt. Das eigentliche Lob erhielten beide jedoch vom derzeitigen Landestrainer-Kata  Alexander Löwe, der ihre Leistung mit viel positiven Bemerkungen bedachte. Für Pia Kalwies im Bereich Kata U 14 reichte der derzeitige Vorbereitungsstand leider noch nicht, um eine Platzierung zu belegen. Sie schied in der ersten Begegnungsrunde aus. Im Bereich Kumite startete Jasmin Röper – U 11 für unser Team und überzeugte im ersten Kampf gegen eine Schönebecker Kämpferin mit einer Wertung von 8:0 Punkten. In die Begegnung mit Lilly Dreiling aus Quedlinburg ging Jasmin dann wieder mit sehr viel Kampfgeist. Sie konnte diesen Kampf mit 2:0 Punkten für sich entscheiden, fing sich aber auch eine Bestrafung ein, die unnötig gewesen war. Trotzdem aber konnten wir uns nun über den Titel der Landesmeisterin freuen. Herzlichen Glückwunsch an unsere Wettkämpfer.
 

Bericht: Dorena Röper

Zurück

Einen Kommentar schreiben