Jasmin Röper bestätigt Vorjahresleistung

Nach der letzten Deutschen Meisterschaft im November 2013 und dem dort errungenen 3. Platz für Jasmin Röper, hatten wir für die Vorbereitung auf die diesjährige Meisterschaft nur etwas mehr – als ein halbes Jahr Zeit, um mit Jasmin zu trainieren. Aufgrund der Weltmeisterschaft im Karate – die in diesem Jahr in Deutschland in der schönen Stadt Bremen an der Weser stattfinden soll – wurde die Deutsche Schülermeisterschaft mit der Jugend und Junioren zusammen und in das 1. Halbjahr/ 2014 verlegt.
 
Und so trafen wir uns am letzten Wochenende des Juni 2014 in Erfurt, um vom 28.-29.06.2014, die besten Plätze aus zu kämpfen. Jasmin, die seit dem letzten Jahr auch im Bundestalentkader von Klaus Bitsch trainieren darf, war sehr aufgeregt und das führte letztendlich sicher auch dazu, dass sie am Vorabend der Anreise krankheitsbedingt an Ihrer Teilnahme zweifeln musste.
 
Große Kullertränen waren die Folge, hatte sie doch in letzter Zeit so intensiv auf dieses Event hingearbeitet und wollte allen Trainern beweisen, dass sich die Vorbereitungen gelohnt hatten. Und so reisten wir am Freitag trotzdem nach Erfurt – immer mit dem Hintergedanken – ob der Start am Samstag auch möglich sein würde.
 
Nach einer riesen Portion Schlaf am Freitag Nacht und einem ablenkenden Programm am Samstag Vormittag, suchten wir Mittags die Halle auf, in der es drei Stunden später für Jasmin um alles gehen sollte.
 
Mit 31 Startern in zwei Pools ging es mit einer kleinen Zeitverzögerung mit der Kategorie Kumite U 14 -40kg um 15:45 an den Start. Gut aufgewärmt fand sich Jasmin mit ihrem Landestrainer Jörg König – als Coach und vielen anderen Startern des KVSA– als mentale Stütze an der Wettkampfmatte wieder. In ihrem ersten Kampf besiegte Jasmin – Ally Schöllkopf vom SC Banzai Berlin mit 4:0 und konnte auch den zweiten und dritten Kampf gegen die Gegnerinnen Melina Gelhausen vom KSC Puderbach und Jasmin Walther Karate-Club Seelze aus Niedersachsen erfolgreich für sich entscheiden. Im vierten Kampf – um den Einzug ins Finale – wurde sie von der späteren VIZE-Deutsche Meisterin Annika Summa vom Shotokan Karate Saarwellingen gestoppt. Auch wenn jetzt die Tränen kullerten – musste sich Jasmin nun mental auf den Kampf um Platz drei vorbereiten. Den bestritt sie anschließend gegen Michelle Süß vom Sotchokun-Kan Chemnitz – mit der sie seit langem ein freundschaftliches Dauerduell führt.
 
Diesmal ging das Duell – nach einem schönen Kampf – erfolgreich für Jasmin aus.
 
Und so wurde Jasmin mit dem Dritten Platz auf der diesjährigen Deutschen Meisterschaft belohnt und konnte die Platzierung des Vorjahres bestätigen. Jasmins Platzierung war eine – von zwei Platzierungen – für den KVSA.
 
Herzlichen Glückwunsch Jasmin!!!!
 
Neben dem Dank an die Heimtrainer, geht ein besonderer Dank auch an alle anderen Trainer – die Jasmins Wunsch nach immer mehr ;-) Training befriedigt haben, sowie an den Coach Jörg König.
 
Dorena Röper Pressewart

Zurück

Einen Kommentar schreiben