Hexen, Spinnen und Vampiere,

Hexen, Spinnen und Vampiere,

alles war heut hier… nach viere.

Gute Laune, Kuchen, Spiel und Spaß –

für alle gab es doch etwas.

Halloween ist nun vorbei , dem Budokan ist es nicht einerlei.

Drum freuen wir uns auf´s nächste Jahr

und vielleicht mal wen mit lila Haar. ;-)

 

Halloween 2013 bzw. unsere Nachfeier am 01.11.2013 war – um es kurz zu sagen - toll. Viele Hexen, Gespenster, Spinnen, Vampire und Skelette hatten sich eingefunden, um mit uns gemeinsam das gruseligste Fest des Jahres zu feiern. Begleitet von den Helfern, die sich super gruselige Speisen für uns ausgedacht hatten, eröffneten wir unser Fest mit einem Spiel bei dem es darum ging, die Schlucht des Grauens zu überqueren und den Wald der Spinnen zu umlaufen. Doch nicht nur hier kamen die Grauseligen Gestalten zum Einsatz. Nachdem uns die Kinder gezeigt haben, wie es zu laufen hat, mussten auch alle anwesenden Erwachsenen zeigen, wie sportlich sie sind und traten im Vergleichskampf gegen die Schauergestalten an. Den ersten Durchgang gewannen noch die Kinder, doch nachdem den zweiten Durchgang die mega – sportlichen „Großen“ gewannen, mussten wir dieses Ergebnis einfach so stehen lassen…. Und widmeten uns mit dem Unentschieden dem Gruselbüfett. Hier gab es Spinnentorte, Augengelee, abgehackte Füße, Augen, Gruselsalat, diverse Muffins und Ekelfinger. Ich kann euch sagen in allem steckte viel Liebe und Arbeit der Eltern. Das Beste von Allem – es hat super geschmeckt!!!

 

Nach dem leckeren Gruselschmaus haben wir uns daran gemacht, die vielen vorhandenen Kürbisse mit Gesichtern zu versehen. Da kamen viele tolle Monster bei heraus und somit konnte am Ende Einer- als der Schönste- prämiert werden. So wie auch das tolle Kostüm von Leonie am Ende den Peis für das beste Kostüm erhielt.

 

Ein weiterer Programmpunkt war das Einwickeln von unseren Gespenstern. Nicht um unsere Geister zu fesseln und zur Ruhe zu bringen – nein wir wollten Mumien aus ihnen machen, um das schnellste Wicklerpaar ausfindig zu machen. Das konnte schnell gefunden werden, bevor wir den Abend mit dem Lampionumzug ausklingen lassen konnten. Fröhlich singend wandelten die Wesen des Grauens durch Stadtfeld, wobei die Auswahl der Lieder, welche die Gespenster sangen im nächsten Jahr der Jahreszeit angepasst werden sollte. ;-)

 

Ich freue mich auf das nächste Jahr und danke den helfenden Eltern.

 

Dorena Röper

Pressewart KV Budokan Magdeburg

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben