Deutsche Meisterschaft 2014

Bericht von Alexander Löwe 4° Dan - Präsident des KVSA
 
Deutsche Meisterschaft 2014
 
Die Sommerferien haben in Sachsen-Anhalt Einzug gehalten und etwas Ruhe ist im Karate-Wettkampfbereich eingekehrt. Grund genug, um einen kleinen Rückblick auf einen Höhepunkt im 1. Halbjahr zu nehmen. Am 28. und 29. Juni 2014 fanden die Deutschen Meisterschaften der Altersklassen Schüler, Jugend und Junioren des Deutschen Karateverbandes e.V. in Erfurt statt. Aus dem kleinen Bundesland Sachsen-Anhalt nahm - im Gegensatz zu anderen Landesverbänden - ein recht kleines Team in den verschiedenen Altersklassen teil. Das Landestrainerteam Jörg König (Kumite Schüler), Olav Büttner (Kumite ab Jugend) und Alexander Löwe (Kata) hatten zusammen mit dem Leistungssportreferenten des KVSA Michael Roloff zahlreiche Athleten zu betreuen. Auf 8 Wettkampftatami wurden in diesem Jahr die Meisterschaften ausgetragen, so dass hier auch zahlreiche Heimtrainer des KVSA aktiv waren, um zu unterstützen. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an alle die am Wochenende hilfreich zur Seite gestanden haben. Die Athleten des KVSA konnten sich in zahlreichen Kategorien sehr gut behaupten und kämpften sich auf den Poollisten sehr weit nach vorn. Leider war es oftmals denkbar knapp, so dass letztendlich mehrere undankbare 5. Plätze auf dem Konto standen (siehe Ergebnisse).
 
Zwei Karateka können aber an dieser Stelle besonders hervorgehoben werden. Jasmin Röber vom Budokan Magdeburg stellte sich in diesem Jahr wieder im Kumite-Bereich der Schülerinnen -40 Kilogramm. Krankheitsbedingt etwas angeschlagen stand am Vorabend ihr Start noch etwas in den Sternen. Mit Siegeswillen und Nervenstärke ließ sie sich die Teilnahme aber nicht nehmen. So kämpfte sie in ihrer ersten Runde gegen eine Athletin vom Banzai Berlin und konnte diesen auch für sich verbuchen. In den Runden zwei und drei setzte sie sich gegen Sportlerinnen aus Rheinland-Pfalz und Niedersachsen durch. In der vierten Begegnung ging es nun um den Einzug in das Finale gegen Annika Summa aus dem Saarland. Beide schenkten sich in dieser Runde nichts. Leider ging hier der Sieg an Jasmins Kontrahentin. Im Kampf um Platz 3 sollte nichts mehr schief gehen, so gab es noch ein paar Tipps und motivierende Worte von ihren Betreuern. Auch in ihrer letzten Runde schenkten sich beide Athletinnen keinen Punkt. Am Ende hatte aber Jasmin die Nase vorn und siegte. Damit erkämpfte sie zum zweiten Mal in Folge eine Bronzemedaille bei den Deutschen Karatemeisterschaften im Altersbereich der Schüler.
 
Ihre KVSA Teamkollegin Marie-Josefine Richter vom Yamakawa Karate- Do Ballenstedt trat in diesem Jahr zum ersten Mal in der Alterklasse der Juniorinnen von 16 bis 17 Jahren an. In dieser Kategorie gingen über 40 Sportlerinnen in den Wettkampf um die Beste zu ermitteln. Als 4-fache Deutsche Meisterin lastete doch recht großer Druck auf ihren Schultern und jede Menge hohe Erwartungen. Gleich in ihrer ersten Runde musste Marie gegen die Landesmeisterin aus Berlin antreten. Mit der Kata Heiku aus dem Shito Ryu konnte sie mit  5 zu 0 Flaggen eindeutig gewinnen. Auch in den Runden 2 und 3 mit den Kata Paiku und Kosokun Dai überzeugte sie eindeutig. Beim Finaleinzug musste sie gegen Hannah Kübler aus Baden-Württemberg beweisen wer die Bessere ist. Beide Athletinnen zeigten sehr ausdrucksstarke Kata. Für Zuschauer und Betreuer wurde diese Runde zum absoluten Nervenkitzel und es dauerte gefühlte Minuten bis die Wertung der Kampfrichter bekannt gegeben wurde. 4 zu 1 Flaggen für Marie und damit hieß es „Wir sind im Finale“! Nach etlichen Stunden Pause fanden am Abend gegen 19 Uhr die Finalbegegnungen statt. Hier hieß es nun noch einmal Alles geben. Marie ging mit ihrer Kür Kata Superrempei an den Start. Ihre Gegnerin aus Rheinland Pfalz zeigte die Kata Unsu aus dem Shotokan Stil. Auch hier war die Anspannung außerhalb der Kampffläche bis in die letzte Sekunde deutlich zu spüren. Die Wertung der Kampfrichter war im Finale wieder eindeutig. 5 zu 0 Flaggen und damit ist Marie- Josefine Richter nun zum fünften Mal in Folge Deutsche Meisterin im Karate. Insgesamt gab Marie nur eine Flagge an ihre Gegnerinnen ab.
 
An dieser Stelle möchte sich der Landesverband noch einmal bei allen Trainern, Eltern und Unterstützern bedanken die zum gelingen beigetragen haben.
 
Deutsche Meisterin Kata Junioren – Marie-Josefine Richter (Yamakawa Ballenstedt)

Bronze Medaille Kumite Schüler – Jasmin Röper (Budokan Magdeburg)

5. Platz Kumite Junioren -61 kg – Felix Kruse (Sport und Karateschule Staßfurt)

5. Platz Kumite Junioren -68kg – Lukas Schladiz (Zanshin Magdeburg)

5. Platz Kata Team Schüler weibl. – ASV Sangerhausen (Köhler, Holze, Reuter)

5. Platz Kumite Schüler -33kg – Michel Buchholz (Sport und Karateschule Staßfurt)

5. Platz Kumite Schüler -38kg – Alex Bassarab (1.SKDV Schönebeck)

7. Platz Kumite Schüler -50kg – Romy Franz (ASV Sangerhausen)

7. Platz Kumite Schüler -50kg – Fabienne Gottschalk (Sport und Karateschule Staßfurt)

Zurück

Einen Kommentar schreiben