Christopher Krähnert 5° Dan in Magdeburg

Am 25. August 2018 organisierte der Karateverein Budokan Magdeburg e. V. unter der Leitung des Vorsitzenden und Cheftrainers, Michael Roloff einen Karatelehrgang in der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts.

 

Unter der sportlichen Leitung von Christopher Krähnert nahmen rund 75 Karateka aus verschiedenen Karatevereinen (u.a. auch aus Braunlage und Berlin) aktiv am Lehrgang teil.

 

Christopher Krähnert ist Träger des 5. Dan sowie A-Lizenz-Trainer Karate Leistungssport. Seit 1991 widmet er sich dem Karatesport, ist seit 2011 Geschäftsführer / Managing Director des Berliner Turn- und Sportclub e.V. und als Lehrgangsleiter bundesweit bekannt und sehr beliebt.

Beim Lehrgang in Magdeburg standen unter seiner Leitung vier Trainingsblöcke auf dem Tagesprogramm. Hauptschwerpunkte bildeten hier vor allem mehrere Junro-Kata sowie das Kihon – und Jiyu Ippon Kumite.

 

Die Junro Katas sind relativ neue Übungsformläufe (stilisierte Kämpfen gegen imaginäre Gegner in der Kampfkunst Karate), die vor allem die Heian-Katas weiter komplettieren sollen und so den Karateka weitere Fertigkeiten und Fähigkeiten besonders auf dem Weg zum Schwarzgurt geben sollen. Zusprüche und Anerkennung dieser von Tetsuhiko Asai ursprünglich geschaffenen Katas wachsen weltweit. Einigen Strömungen des Shotokan Karate haben heute bereits verschiedene Junro-Kata in ihren Prüfungsprogrammen mit aufgenommen.

 

Schwerpunkte im Lehrgang bildeten für die Unterstufe die Kata Junro-Shodan und Junro Nidan. In der Oberstufe wurden die Junro-Godan und Junro-Yondan trainiert. Durch die professionelle und beherzte Art und Weise von Christopher Krähnert prägten sich bei den meisten Übenden die entsprechenden Techniken und Bewegungen sehr schnell ein. Einige Karatekas belegten sogar alle vier Blöcke zugleich.

 

Zahlreiche Lehrgangsteilnehmenden, wie die Sportfreunde des "Hatsuun Jindo" Karate Club Magdeburg-Barleben e.V. verkündeten, die Arbeit mit den o.g. Katas weiter in ihren Dojo implementieren zu wollen.

 

Abgerundet wurde die Arbeit in den Trainingsblöcken durch Übungseinheiten zum Kihon – und Jiyu Ippon Kumite. Die Arbeit zur weiteren Vertiefung des Timing- und Distanzgefühls, incl. Rhythmen zum Bewegungsablauf lockerten nicht nur das Training auf, sondern machten den Trainierenden viel Spaß und Freude.

 

In der Mittagspause wurde das Theatershowkampfspektakel "EIS IM FEUER" – von den Akteuren des Karatevereins Budokan Magdeburg e. V. in Zusammenarbeit mit dem Jugendtheaterverein „Young Actors“ aufgeführt. Dabei spielten sich die Akteure mit ihrem Mix aus Dialogen, Musik und Karate schnell in die Herzen der zuschauenden Sportler/-innen.

 

Zum Abschluss der Lehrgangseinheiten fanden wieder mehrere Gürtelprüfungen statt. Sieben Karatekas aus dem Karatevereins Budokan Magdeburg e.V. stellten sich dieser Herausforderung. Dafür hatten sie sich besonders in den heißen Sommermonaten mit intensivem Training (auch an den Wochenenden) und professioneller Betreuung der Trainer/-innen des Vereins gut vorbereitet.

Die Prüfungen unter der Leitung von Michael Roloff (Unterstufe) und Christopher Krähnert (Oberstufe) gelangen mit Bravour. Der Verein gratuliert ganz herzlich zur neuen Graduierung: Andrè Zornack (1. Kyu), Fiona Schunorth, Christian Uhlig und Ingo Böhlert (alle 2. Kyu), Milena Majewski (1. Kyu) sowie Timo Krenz und Eric Zacharias (beide 6. Kyu).

 

Resümierend war der Karatelehrgang in Magdeburg ein voller Erfolg! Alle Teilnehmenden wurden gefordert und waren hochzufrieden. Abermals erwies sich die sorgfältige inhaltliche Vorbereitung und Organisation des Lehrgangs durch den Gastgeber als Erfolgsgarant. Ein großes Dankeschön gilt auch dem Cateringteam des Vereins, das die Lehrgangsteilnehmenden und Gäste wieder mit einem vielfältigen und leckeren Speise- und Getränkeangebot familiär fürsorglich versorgte.

 

Bericht: Ingo Böhlert

Zurück

Einen Kommentar schreiben