Budokan Magdeburg e. V. auf dem KVSA-Tag 2019

Zu Beginn des neuen Jahres lud der Karateverband Sachsen-Anhalt e. V. (KVSA) seine 2.000 Mitglieder bzw. über 100 lizenzierte Trainer/-innen aus rund 50 Karatevereinen des Bundeslandes zum traditionellen KVSA-Tag ein.

 

Ziel der Veranstaltung war vor allem, zum Jahresauftakt gemeinsam miteinander zu trainieren, sich auf die neuen Herausforderungen in 2019 motivierend vorzubereiten, neues Wissen zu erwerben und weiterzugeben sowie das Netzwerk der Gemeinschaft weiter zu stärken.

 

Veranstalter des 14. KVSA-Tag - der am Sonnabend, den 12.01.19 in Gernrode stattfand - war der Yamakawa Karate Do aus Ballenstedt. Über 100 Karatekas folgten dem sportlichen Aufruf des KVSA.

 

Der Karateverein Budokan Magdeburg e. V. beteiligte sich unter der Leitung von Michael Roloff (Vorstandvorsitzender und Cheftrainer) mit neun Sportler/-innen an der Veranstaltung.

 

Nach der Eröffnung durch den Landespräsidenten (Alexander Löwe) waren die Angebote (Schulungen/Lehrgänge und Versammlung sowie praktische Trainingseinheiten) in acht Themenfelder unterteilt.

 

Die JKD Landes-Stilrichtungsversammlung sowie der Dan-Anwärter- und der Prüferlehrgang fanden in der benachbarten Sekundarschule statt. Die beiden Lehrgänge wurden von Maurice Kirchner erfolgreich absolviert.

 

Das praktische Trainingsprogramm war in den beiden Sektoren der Hagenbergturnhalle verankert. Im Mittelpunkt standen hier das Kata- und Kumiteeinheiten, ein Kata-Koordinationstraining, Athletik- und Partnertrainingssequenzen sowie Übungen/Interpretationen zur Bunkai Heien Shodan.

 

Insbesondere das Koordinationstraining mit Landestrainer Alexander Löwe sowie die zwei Kata-Trainingseinheiten mit dem Berliner A-Lizenz-Trainer Christopher Krähnert (Stilrichtung JKD) konnte besonders auch das Budokan-Team aus Magdeburg begeistern.

 

So wurden im Koordinationstraining gezeigt und geübt, wie man verschiedene Elemente des Kihon mit unterschiedlichen Bewegungsformen und –rhythmen kombinieren und variieren kann. Diese Kombinationen und Variationen eignen sich gut für ein intensives Katatraining über längere Zeiträume (z.B. in Vorbereitung auf Wettkämpfe).

 

In der ersten Trainingseinheit mit Christopher Krähnert stand die Kata Junro Yondan auf dem Programm. Diese Kata ist durch ein hohes Maß an Drehbewegungen gekennzeichnet, die ein hohes Maß an Kontrolle bei den Hüftbewegungen erfordern. Durch die professionelle und motivierende Führung durch Christopher Krähnert prägten sich bei den meisten Karatekas die Techniken, Bewegungen und Abläufe bei guter Laune sehr schnell ein.

 

Schwerpunkt des Trainingsprogramms von Christopher Krähnert am Nachmittag bildete die Kata Bassai- Dai. Hier wurden insbesondere auch verschiedene Details fachlich interessant und sehr kompetent interpretiert.

 

Insgesamt war der KVSA-Tag eine gelungene Veranstaltung. Der Budokan Magdeburg e.V. bedankt sich bei den Gastgebern sowie Referenten für das schöne Harzer Event zum Jahresauftakt.

 

Magdeburg, 12.01.19

 

 

Bericht: Ingo Böhlert

Zurück

Einen Kommentar schreiben